Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise

Theoretische Grundlagen:
Meine therapeutische Arbeit basiert auf einem analytisch-tiefenpsychologischen  Verständnis seelischer Prozesse, erweitert  um die  Erkenntnisse  der Prae- und Perinatal- sowie  der  transpersonalen  Psychologie.
Systemische Strukturmodelle und Denkweisen
, transgenerationelle Aspekte, Teile-Modelle und lösungsorientierte Ansätze erweitern die therapeutischen Perspektiven und  Möglichkeiten.  Persönliche  und zwischenmenschliche Konflikte, körperliche und seelische  Symptome oder Krankheiten können auch als Suche nach Lösung bei (noch) nicht  anders zu  verarbeitenden Erlebnissen verstanden werden.
  Persönliche Einstellung:
Mir ist eine ganzheitliche Sichtweise wesentlich, die von der Einheit des Körpers und der Seele, sowie der Einbindung  des Menschen in die belebte und unbelebte Welt ausgeht. Der Mensch kann als Schöpfer seiner persönlichen Realität verstanden werden. Gesundheit und Krankheit, Glück und Leid sind Ausdruck unserer inneren Haltungen und Überzeugungen, die wir im Laufe unserer Lebensgeschichte  erworben haben und unbewusst weiter praktizieren. Schicksal, Schmerz und Leid können darüber hinaus auch von ihrer sinnstiftenden Seite her betrachtet werden.

Praktisches: 
Die Nutzung von Gespräch und/oder Musik in der Therapie ist variabel. Das musikalische Tun erfolgt frei von  Leistungs- oder ästhetischen Ansprüchen.  Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich !
Die "Klang-Trance" (innere Klangreise) kann das Wiedererinnern an lebensgeschichtlich bedeutsame  Ereignisse fördern und helfen, verschüttete innere Ressourcen  zu erschließen.
Miteinbezogen werden können (non-direktive)
körpertherapeutische Elemente, wie Körperwahrnehmung und Stärkung des Spürbewußtseins. 

Im Mittelpunkt des therapeutischen Vorgehens stehen immer Sie  mit Ihren Bedürfnissen und Not-Wendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen.